Der Trafikant

Robert Seethaler erzählt die Geschichte von Franz, Freud und Anezka im Wien der 1930er Jahre. Der 17-jährige Franz Huchel verlässt 1937 sein Heimatdorf, um in Wien als Lehrling in ­einem Tabak- und Zeitungsgeschäft sein Glück zu suchen. Dort begegnet er dem Stammkunden Sigmund Freud und ist sofort fasziniert von dessen Ausstrahlung. Im Laufe der Zeit entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden unterschiedlichen Männern. Als sich Franz in die Varietétänzerin Anezka verliebt und in eine tiefe Verunsicherung stürzt, sucht er Rat bei Professor Freud. Dabei stellt sich jedoch heraus, dass dem berühmten Psychoanalytiker das weibliche Geschlecht ein ebenso großes Rätsel ist wie Franz. Ohnmächtig sind beide auch angesichts der sich dramatisch zuspitzenden politisch-gesellschaftlichen Verhältnisse …

„Ergreifendes Dokument der Zeitgeschichte.“ SCHAFFHAUSER NACHRICHTEN
„Nicht mit einem mahnenden Zeigefinger, sondern mit Witz und Raffinesse.“ SÜDKURIER
„So gut war Theater in der Färbe schon lange nicht mehr in eine Saison gestartet.“ WOCHENBLATT

Regie Klaus Hemmerle

Mit Dina Roos, Milena Weber, Ralf Beckord, Marcus Calvin, Elmar F. Kühling, Daniel Leers, Reyniel Ostermann

Premiere 1. Oktober 2021

2 Kommentare zu “Der Trafikant”

  1. K. Lück says:

    Eindrückliche Inszenierung, beeindruckende Schauspieler*innen. Vielen Dank für diesen unvergesslichen wunderbaren Theaterabend. Schade, dass Sie nicht auf Tournee gehen.
    Viele Grüße aus Saarbrücken

    Antworten
  2. Maria Grossmann says:

    Was für ein wunderbarer Theaterabend. Bewegt und gerührt verließen wir das Theater. Einfallsreiche und mitreißende Inszenierung ,gute Schauspieler, Musik fein eingegliedert und gut gewählt, ein Theaterraum, der Nähe und Ausstrahlung zulässt. War das wirklich die letzte Aufführung?
    Mit Dank und guten Wünschen für das gesamte Team
    Maria Grossmann

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu K. Lück Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.