DIE FÄRBE
Suche nach:
 X  Ihr aktueller Warenkorb

 X 

MOSERS SCHWEIGEN - Uraufführung
24.07.2024 - 18:30 Mittwoch Ort: Hohentwiel – Untere Festung
1


"MOSERS SCHWEIGEN – Uraufführung" am 24.07.2024, Beginn 18:30 Uhr

Uraufführung im stratozero Theater die Färbe, Singen Mosers Schweigen, Stück von Gerd Zahner und Johannes Stürner März 2023

„Mosers Schweigen“ wurde 2023 mit großem Erfolg in der Atelierhalle „stratozero“ in Singen uraufgeführt. Die Autoren des Stücks sind die gebürtigen Singener Juristen und Schriftsteller Johannes Stürner und Gerd Zahner. Regie führte der aus Singen stammende, namhafte Schauspieler und Regisseur Klaus Hemmerle. Das Bühnenbild besorgte der renommierte Singener Künstler Harald F. Müller. Und es spielen drei Schauspieler vom Singener Theater „Die Färbe“: Ralf Beckord, Elmar F. Kühling und Fionn Stacey.

Erzählt wird eine eindrucksvolle Geschichte, die sich in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts auf dem Hohentwiel zugetragen hat und heute traurige Aktualität erhält, in Zeiten, in denen Freiheitsgedanken und Demokratien in aller Welt auf dem Prüfstand stehen:

Johann Jacob Moser (1701-1785) gilt als Begründer unseres deutschen Staatsrechts. Er wurde in Stuttgart geboren und saß zu Unrecht und ohne fairen Prozess fünf Jahre als politischer Gefangener des Württembergischen Herzogs Carl Eugen in Isolationshaft auf dem Hohentwiel, wo er zahlreiche seiner über 500 Bücher verfasste. Menschliche Kontakte und Schreibmaterial wurde ihm verwehrt, seine Schriften ritzte er mit der Dochtschere ins Gemäuer seines Kerkers.

In der Färbe-Inszenierung erleben Sie den Protagonisten Johann Jacob Moser, den schreibbesessenen Rechtswissenschaftler und Schriftsteller – ein Protestant aus pietistischem Elternhaus. Der frühe Ideengeber unserer Bürger- und Freiheitsrechte war zum Schweigen verdammt. Sein Gegenspieler ist der Kommandant der Hohentwiel-Festung. Er versorgt den einzigen Gefangenen mit lediglich Nahrung. Eine nähere Kontaktaufnahme ist ihm verboten. Und dann gibt es noch seinen Hund, der menschlicher erscheint als seine beiden Herren in dem gespenstischen Gefüge.

Das Stück „Mosers Schweigen“ erlebte eine sensationelle Uraufführung in der Kunstlabor-Atmosphäre des stratozero. Im Juni 2024 haben wir die Ehre, damit in Mosers Geburtsstadt Stuttgart zu gastieren, um dort im „Forum Theater“ bei dem prominenten Intendanten Dieter Nelle ein Privattheater-Festival zu eröffnen. Die Krönung ist nun die Aufführung auf dem Hohentwiel, dem eigentlichen Ort des Geschehens: anlässlich ihres 125-jährigen Stadtjubiläums nimmt die Stadt Singen „Mosers Schweigen“ in ihr Kulturprogramm auf und macht diese Aufführung auf der Unteren Festung auf dem Hohentwiel möglich.    



Unterstützen Sie das Theater die Färbe und werden Sie Fördermitglied!